Nach dem Schulmassaker in Pakistan: Schulbildung ist die einzige Antwort auf gewalttätigen Extremismus

September 2013: Bei einem Selbstmordanschlag auf die Allerheiligenkirche in Peschawar sterben während der letzten Worte des Schlussgebets „Gehet hin in Frieden“ 122 Menschen auf grausamste Weise.

September 2013: Bei einem Selbstmordanschlag auf die Allerheiligenkirche in Peschawar sterben während der letzten Worte des Schlussgebets „Gehet hin in Frieden“ 122 Menschen auf grausamste Weise.

Der 16. Dezember 2014 in Peschawar. Ein Tag wie jeder anderer? Kein Tag wie jeder anderer. Sechs Bewaffnete in Armeeuniform dringen mittags in eine öffentliche Schule ein. Es ist gerade Examenszeit: Rund 500 Schüler und ihre Lehrer sind in der Army Public School, ein Teil legt die jährlichen Prüfungen ab. Dann beginnt das Massaker.

Die Attentäter von der islamistischen Terrororganisation Tehreek-e-Taliban Pakistan (TTP) – nach Aussage deren eigenen „Sprechers“ Mehr

Advertisements

Nachricht von weit her

Zweimal im Jahr erhalten unsere Paten Nachricht von ihrem Patenkind. Diese sind individuell von den Kindern gestaltet oder es ist ein Bericht von den betreuenden Personen oder Lehrern.

Die Kinder schreiben an ihre Gotte-Eltern in der Schweiz und lassen sie wissen wie es ihnen geht, wie ihnen die Schule gefällt, wie sie die Freizeit gestalten und vieles mehr. So entstehen wunderbare Freundschaften über hunderte und tausende von Kilometern hinweg.

Mehr

So wird Ihre Hilfe persönlich…

Haben Sie monatlich ein paar Stunden Zeit und Lust, sich zu für Kinder in Not zu engagieren? Dann sind bei SILOAH Patenschaft richtig. In einem Ehrenamt können Sie Ihre besonderen Gaben, Talente und Fähigkeiten einsetzen. Dabei unterstützen wir Sie tatkräftig und helfen Ihnen dabei erfüllende Aufgaben zu finden.

Mit Ihrem Ehrenamt helfen Sie direkt, wie diesem Mädchen in Ruanda

Ihr Ehrenamt hilft unmittelbar – wie etwa diesem Mädchen aus Ruanda

Einsatzmöglichkeiten finden Sie in der Patenschaftsverwaltung, beim übersetzen von Dokumenten, beim Beschaffen von Hilfsgütern, der Durchführung von Infoveranstaltungen oder werden Sie SILOAH-Korrespondent! Viele Tätigkeiten können auch von zu Hause durchgeführt werden.

Wir brauchen Sie: Denn ohne Ehrenamtliche wäre der geringe Verwaltungsaufwand von SILOAH nicht machbar. Und: Eine solche Tätigkeit macht sich hervorragend in Ihrem Lebenslauf und eignet sich besonders für Wiedereinsteiger/innen. Auch eine Hospitanz oder ein Praktikum ist möglich.

Mit Ihrem Ehrenamt helfen Sie direkt, wie dieser Familie in Haiti

Ihr Ehrenamt hilft unmittelbar – wie etwa dieser Familie auf Haiti

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich doch unverbindlich per Telefon unter 031 982 01 03 oder per E-Mail. Wir freuen uns auf  Sie!

Das Kind im Mittelpunkt

Die SILOAH-Imagebroschüre mit Berichten aus allen Ländern zu unserer ArbeitLiebe Leserin,
lieber Leser!

Ist die Welt gerecht? Hier bei uns in der Schweiz Wohlstand, an vielen Orten nichts zu essen?

Die Zustände, die wir in unseren Projektländern rund um den Globus sehen, sind schlicht erschütternd: Familien leben auf wenigen Quadratmetern zusammen, nicht wissend, was der Abend bringt.

Für die Kinder eine Welt voll Hunger, ohne Bildung, ohne Zukunft.

Ich meine: Wir brauchen kein schlechtes Gewissen zu haben, dass wir behütet und in Wohnungen mit fliessendem Wasser, Zentralheizung und elektrischem Licht wohnen. Vielmehr: Je mehr Menschen auf der Welt so leben können, desto besser. Wir sind die Hoffnung für die, die nichts haben. Mehr

Drei Länder – Drei Sprachen – Ein Ziel!

SILOAH-Reise nach Westafrika: Senegal, Gambia und Guinea-Bissau

Sie wollten schon immer einmal ein Hilfsprojekt besuchen? Selbst Hand anlegen? Hinter die Kulissen der täglichen Arbeit vor Ort sehen? Dann kommen Sie mit! Es erwartet Sie: Afrika für Engagierte – ein praktisches Erleben von Kultur, Hilfe und Gastfreundschaft.

Zu diesem Abenteuer laden wir Sie ein: Sie reisen vom 10. bis 24. November 2012 mit einer kleinen Gruppe von maximal zwölf Personen mit Linienflug ab Zürich nach Dakar. Mehr

Neues aus den Patenschafts- und Spendenprojekten von SILOAH

Das hat Ihre Hilfe im letzten Jahr bewirkt!

Ausserdem: Wie es weitergeht und was Sie tun können!

Neues aus den Patenschafts- und Spendenprojekten von SILOAH

Das erste SILOAH aktuell Spezial zeigt, was Patenschaften und Spenden in den Projektländern bewirken.

Ein bunter Strauss voller Möglichkeiten und Chancen. Für die Bedürftigen – und für Sie:

Sie finden für jedes Land die Pläne des kommenden Jahres.

Laden Sie unser Magazin als PDF oder blättern Sie darin online als ePaper!

> Helfen Sie jetzt mit einer Spende oder einer Patenschaft.

StopArmut-Konferenz: Besuchen Sie uns!

Der Banner zur StopArmut-Konferenz 2011

Im Jahr 2000 hat die internationale Staatengemeinschaft acht Millenniums-Entwicklungsziele verabschiedet, um Armut, Hunger und Krankheit bis 2015 weltweit um die Hälfte zu verringern. Es bleiben noch vier Jahre, um die gesteckten Ziele zu erreichen.

SILOAH hat sich mit seinem Patenschaftsangebot und seiner Projektarbeit dazu verschrieben bei der Verwirklichung dieser Ziele mitzuwirken.

Um eine breite Schweizer Öffentlichkeit auf die Milleniumsziele aufmerksam zu machen, unterstützen wir dieses Jahr zusätzlich als Aussteller die StopArmut-Konferenz Der Markt ist FAIRänderbar. Kommen Sie zur Konferenz am 22. Oktober 2011 in die Arche Winterthur und besuchen Sie uns! Mehr

Vorherige ältere Einträge